Lasertherapie





Laserhyposensibilisierung - Laserbehandlung gegen Allergien

Bei einer Hyposensibilisierung ist das Ziel der Behandlung eine Reaktionsverminderung auf allergische Reize. Allergiker zeigen eine Überreaktion beim Kontakt mit sogenannten Allergenen. Diese eigentlich harmlosen Stoffe lösen bei ihnen verstärkte Abwehrprozesse des Körpers aus. Beim Heuschnupfen handelt es sich bei den Allergenen um Pollen, die in der Blütezeit in die Luft und später auf die Schleimhäute gelangen. Bei Allergikern kommt es daraufhin zu einer überschießenden Antwort des Immunsystems. Durch die Freisetzung des Gewebehormons Histamin kann es bei Pollenallerikern zu heftigen Niesattacken, laufender Nase, juckenden Augen und in schwerwiegenden Fällen auch zu Asthma (Atemnot durch Schwellung und Krämpfen in den unteren Atemwegen) kommen.

Bei der von mir angewendeten Laserhyposensibilisierung wird der Patient bezüglich der für ihn relevanten Allergene mit einem Softlaser behandelt. Dies geschieht durch die Stimulation bestimmter Körperpunkte mittels Laserstrahl. Es handelt sich hierbei also um eine
schmerzfreie Methode..

Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin
Andrea Schober
Sträterstraße 29, 52066 Aachen
Telefon: 0241/ 475 80 711
E-mail: praxis@tcm-in-aachen.de
> Home > Kontakt > Impressum

© 2017
Praxis für Chinesische Medizin

Andrea Schober
Heilpraktikerin
In meiner Praxis führe ich auch Laserbehandlungen durch. Bei dem von mir verwendeten Laser handelt es sich um einen Softlaser mit einem Laserstrahl geringer Energiedichte. Ich wende den Laser zur Laserakupunktur als sanfte Behandlungsmethode bei Kindern und zur Behandlung von Patienten, die unter Allergien (z.B. Heuschnupfen) leiden an.

In der Naturheilkunde und im Profisport haben sich die Anwendungsbereiche der in den letzten Jahren immer weiter ausgedehnt. Außer bei den genannten Anwendungsgebieten kommt der Softlaser auch bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, bei Sportunfällen, nach Operationen (mit dem Ziel, die Wundheilung zu verbessern) und zur Behandlung der Haut (Ausschläge, Narben) zum Einsatz.
Die Schulmedizin erkennt die Softlasertherapie nicht an.